Wirbel- und Gelenkrichten nach Dorn-Grundbacher


Die Technik des Wirbel- und Gelenkrichtens wurde von Dieter Dorn (1938-2011), einem allgäuer Landwirten, entwickelt. Nach ihm liegen vielen Problemen des Bewegungsapparates eine Beinlängendifferenz, beziehungsweise ein Beckenschiefstand zugrunde. Durch die Fehlstellung muss die Wirbelsäule die Haltung korrigieren, was zu Fehlbelastungen und minimalen Verschiebungen der Wirbel führt.

Durch sanfte Manipulationen und schaukelnde Bewegungen, welche der Klient selber ausführt, werden die Wirbel und Gelenke gerichtet und wieder in ihre natürliche Stellung gebracht.

Für einen nachhaltigen Erfolg ist es aber unabdingbar, dass der Klient  über einen längeren Zeitraum seine Haltung korrigiert und gewisse, einfache Übungen täglich ausführt.

Rene Grundbacher, "Der Rückendrücker", hat die Technik weiter verfeinert und vereinfacht und behandelt seit vielen Jahren erfolgreich unzählige Patienten in seiner Praxis in Erlach.